besucherzähler

Todeszonen schwinden: Mehr Salzwasser strömt in die Ostsee

Herbst-Stürme drücken zum dritten Mal innerhalb kurzer Zeit riesige Mengen Nordsee-Wasser in die Ostsee. Der Sauerstoff lässt Dorsch und Co. aufatmen.

Rostock. Die Todeszonen in der Ostsee schwinden. Ein großer Einstrom aus der Nordsee vor wenigen Tagen bringt erneut jede Menge salz- und sauerstoffreiches Wasser in die Ostsee. „Nach dem Jahrhundertereignis vom Dezember 2014 ist das bereits der dritte Salzwassereinbruch innerhalb von eineinhalb Jahren“, erklärt der Ozeanographie-Experte vom Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde (IOW), Michael Naumann.

Auf das Leben in der Ostsee hat das Salzwasser äußerst positive Effekte. „Die Ostsee ist das Brackwassermeer mit den größten Todeszonen der Welt“, erklärt der stellvertretende Leiter des Rostocker Thünen-Instituts für Ostseefischerei, Uwe Krumme. Vor allem für Dorsche in der tieferen Ostsee ist das F

rischwasser überlebenswichtig. 2015 und 2016 gebe es daher bessere Bedingungen für den Nachwuchs. „Für die Fischerei wirkt sich das aber erst in drei bis vier Jahren aus, wenn die Dorsche die entsprechende Größe erreicht haben“, erklärt Krumme.

Abangeln 29.12.13

so sieht es aus !!! war jahreshauptersammlung am strand heute morgen !!!...vom daf
waren aber nur arne und ich da was ich regiestrieren konnte , bei den ganzen massen die da waren ( habe 29 gezählt und dann aufgehört )
 war kein durchsehen .... damit angler mehr als genug , hatte schon angst der strand kann so viel nicht verkraften ...
 dazu auch noch so viel fremde die ich noch nie gesehen habe , warscheinlich auch urlauber dabei zur jahreswende..! wo wir gerade bei der jahreswende sind , ich war eigentlich am strand um mir den sylvesterkarpfen zu holen , essen doch viele ... ist leider nichts geworden , aber nen dicker fetter dorsch hat im hellen gebissen ( 67 cm , sage aber nicht worauf )
 , war auch der einzigste weit und breit !!!! er war wohl späher der kleine für die wohl folgenden , ....hoffentlich !!! ... und wie gesagt erst im hellen wollte er an land , das hat er nun davon...
... kommt bei mir auf den tisch , und nicht karpfen so wie viele andere es handeln !!!!.......forelle war auch keine da heute , wasser war auch noch klar , konnte mann sich spiegeln drinne !!!!.........das war es dann für dieses jahr auch noch mit dorsch der ja in der jetzten zeit sehr rar war..!! nächstes jahr geht es weiter , wir werden sehen 
.......... erstmal rutschen um da hin zu kommen !!!!!!!

26.12 2013 Weihnachtsangeln

 
Moin Moin 

wat war denn hier los heute morgen ???? parkplatz nur fremde kennzeichen , da hat mann zu tun gehabt einen platz zu erwischen !!! am wasser genauso .........ich habe 17 mann gezählt , ein glück das doktor gestern keine ente gegessen hat , sonnst wäre es ebbe mit platz gewesen 
das wasser war heute wie im auqarium zu hause , volle sicht bis dänemark und keine bewegung !!!
unter den vielen anglern habe ich doch glatt nen bekannten getroffen , herrn schneider !!!............ach so , eine ist von allen herausgekommen mit 58 und die hat doktor ......
 

05.12.2013 Sturm " Xaver " über Deutschland

05 12 20013 Sturm „Xaver“ über Deutschland....und wieder ein Wochenende weg zum Angeln !!!!

Nach dem Sturm – Regenbogenforellen entwichen in der Ostsee !!!

Protest gegen geplantes „Schleppangelverbot“ in den Küstengewässern Mecklenburg - Vorpommerns im Rahmen der Novellierung der Küstenfischereiverordung 02. Dezember 2012.....weiterlesen !

http://www.ti.bund.de/no_cache/de/startseite/institute/of/forschungsbereiche/deutsches-meeresangelprogramm/projekte/mehrforellen.html

Ostsee-Zeitung: Aigner: Fischbestände in der Ostsee erholen sich NewsAktuell/Ots – Mo., 22. Okt 2012

1,6 Millionen Kormorane sind zu viel! - Für eine europaweite Regulierung der Bestände.

Rostock (ots) - Rostock. Vor Beginn der Verhandlungen der EU-Fischereiminister über die künftigen Fangmengen und Quoten in der Ostsee hat sich Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner(CSU) zufrieden über die Entwicklung der Fischbestände gezeigt. weiter....

Das Gegenteil !

Dorschs Dilemma Ein Fisch auf Rückzug

 

 

 


Die Überfischung der Meere bedroht die Existenz eines seiner populärsten Bewohner: des Dorschs. Zurzeit ist nicht klar, wie viele Dorsche es überhaupt noch gibt. Auch gesetzliche Vorgaben scheinen an der Bedrohung des Dorschbestandes nichts ändern zu können. "Dorschs Dilemma" ist eine Dokumentation, die zeigt, wie Fischer, Wissenschaftler und politische Entscheidungsträger - trotz guten Willens - dabei sind, den Dorsch in der Ostsee ein für alle Mal auszurotten. weiterlesen...

  Ostsee-Sensation: Angler in Goldgräber-Stimmung? 
geschrieben von: Lübecker-Angler am Mittwoch, 10. November 2010, 21:35 Uhr

 

Köhler oder Pollack – toller Fang in der Ostsee vor Neustadt...weiter

 

 

 


Köhler (Seelachs)

Köhler in der Ostsee – Foto von Tino Strauss

 

Streife am 20.10 2012 an der Ostsee !

Moin Genossen Dorschjäger !


heut war ich zum dritten mal in dieser saison auf streife bei den dorschen .. gegen 05.45 uhr am parkplatz angekommen und festgestellt die strassenlaterne haben se aus dem verkehr gezogen , war immer gut zum aufrüsten des gerödels .... weiter 

DAF - Sommertour 25.08. 2012 auf der Ostsee

Moin

 

hier der bericht zur sommertour vom daf 2012 mit der seeadler !...weiter

 

 

Hier gibt es etwas Neues !


                Rostock (OZ) - Im Rostocker Fischereihafen gilt ab sofort ein totales Angelverbot. Das teilte Geschäftsführerin Daniele Priebe am Mittwoch mit...weiterlesen

21.04.2012

...da bin ich schon wieder !! war heute morgen ja am wasser ( hege und pflege ) wie schon gesagt ( ist bei mir immer vom vorabend der brandungsangler vergessenes brauchbares einzusammeln ) , weiter
Miniaturansicht angehängter Grafiken

Meerrforellenfang im Bereich Unterwarnow im Winter


....... mir ist  zu ohren gekommen das es gewisse leute gibt die es nicht gerne mit dem fang von trutten in diesem bereich oder besser gesagt im bereich der ganzen warnow sehen... es wird immer wieder auf schonzeit der trutten hingewiesen .... weiterlesen

Eine Bunte aus der Ostsee


War mit Doktor am Strand in Börgerende um auf Mefo´s zu angeln. Wetter war eigentlich gut,Wind um Südwest mit Stärke 2 – 4 , Wellenhöhe bei 30 – 40 cm aus West , Wassertemperatur 7 Grad ,also gute Bedingungen um Mefo´s zu erwischen. Habe in der Zeit von 14.30 Uhr bis 17.00 Uhr eineMefo von 52 cm gelandet sowie 2 Anzupfer gehabt. Doktor hatte nichts, somit wollten wir eigentlichnach Hause, da es auch schon anfing Dunkel zu werden. Also noch schnell ein zwei Wurf. War geradebeim einholen , der Gladsex – Rot/Schwarz war ungefähr noch 3 Meter bis zum Strand entfernt – Biss !Kurzer aber harter Anschlag – Fisch war voll eingestiegen. Eigentlich nicht so gut bei der kurzen Schnurlänge.Aber die Mefo war gut Gehakt ! Mefo dachte ich, Doktor meinte  , alter Schwede das ist eine Bunte. Da staunte ich auch nicht Schlecht. Also raus damit aus dem Wasser . So etwas bekommt man nur Selten aus der Ostsee !
In Dänemark werden in der Ostsee in Käfigen Regenbogenforellen gezüchtet . Bei Sturm sollen sich welche befreit  haben und seit dem Vermehren sie sich in der Ostsee.
Eigentlich beißen sie nicht auf Blech sondern  auf Fliege , aber diese konnte wohl meinen Gladsax in der Brandung nicht wiederstehen !

Bericht vom 09.02 14 zu lesen Block 4

Moin Moin 

so , eigentlich wollte ich den fang als schneider melden , wurde aber wohl beobachtet von einem kajak fahrer !!! daher kann ich es nicht verheimlichen wie ich wollte....
..hansi warst du das ???..... ich hatte noch gerufen aber war zu weit weg , vom aussehen auf der weite könntet du es gewesen sein

 ...also muss ich ob ich will oder nicht hier notiz machen !
war zu um 07.00 uhr am wasser , bsh hatte -15 cm angegeben , aber denkste !!! nach meiner einschätzung fehlten gut das doppelte !!! die see war ruhig , null welle und wasser 2 grad sollten es sein , klar wie klosbrühe 
 angefangen habe ich mit springerfliege ..ne halt erst nach ner halben stunde etwa..vorher war noch nen snap dran ich wollte versuchen nen leo zu erwischen aber denkste , nichts dergleichen.. also gewechselt und springer ran....nach ner halben stunde etwa zack ................. und einstieg. gekurbelt und ne trutte kam zum strand so um die 50 cm... am ufersaum , beim bergen hat sich doch mein blinker nen snap zwischen steine geklemmt und das war es dann auch mit der trutte !!! obwohl ich extra durchlaufvorfach genommen habe !!
 wieder ab und nen snapblinker genommen.... gegen halb neun wieder einschlag und voll gesessen die trutte ( 56 cm , gewogen habe ich nicht ) ,diesmal gab es kein erbarmen sie wanderte an den strand und somit in meine tüte 
das war es dann auch mit bisse , gegen halb zehn habe ich dan das gefilde verlassen !!!
schönen sonntag allen !!

20 Jahrhundert "SENSATION"Neuen" Fisch in der Mur entdeckt

Eine neue Art wurde entdeckt – solche Nachrichten lieben Experten jeder Fasson. Derzeit sind es die Zoologen, die Freudentänze vollführen. Denn jüngste DNA-Tests an der Grazer Karl-Franzens-Universität haben ergeben: In der oberen Mur, in einem 45 Kilometer langen Streifen zwischen dem Ort Fisching und Bruck an der Mur, lebt ein bisher unentdeckter Fisch. Man gab ihm den Namen Smaragdgressling.

Weiter !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Neue Fischarten in der Ostsee !!!!!!!